Nachdem ich die letzten Wochen hin- und herüberlegt habe, wie ich das denn am Besten realisiert bekomme, Fotos blogmäßig zu veröffentlichen und zu präsentieren, bin ich nun bei WordPress gelandet. Vorher hatte ich die Seite ja mit Contao (ehemals Typolight) erstellt, was als CMS ein super System ist. Aber nachdem zum einen das letzte Upgrade etwas komplizierter verlief als geplant und zum anderen WordPress einfach Unmengen mehr Plugins bietet, um Dinge recht einfach umzusetzen, hab ich die durchaus funktionsfähige Blogfunktion von Contao nun hinter mir gelassen. Wird sich zeigen, ob das die richtige Entscheidung war. Denn so ganz gefällt mir die Medienverwaltung in WordPress auch nicht.