Anfang September war anlässlich des Tages des offenen Denkmals eine Besichtigung des verlassenen NSA-Geländes auf dem Teufelsberg möglich. Was von der NSA und der ehemaligen Abhörstation noch übrig ist, ist leider nicht mehr viel. Zuletzt war ich 2003 auf dem Berg, da sah es noch besser und intakter aus. Doch jetzt: Der große Turm mit toller Aussicht ist ebenso wie die meisten Gebäude ohne Innenleben. Dieses wurde vor der ursprünglich geplanten Nutzung als Hotelanlage entfernt, ebenso viele Außenwände. Die Kunststoffverkleidung der Türme und Kuppeln hängt in Fetzen. Dennoch ist der Teufelsberg und die Ruine allein schon wegen der Aussicht in interessanter Ort.

Am Ende befinden sich noch ein paar Aufnahmen aus dem Jahr 2003.

Hier die Aufnahmen von 2003. Der Turm und die Kuppeln waren zu dem Zeitpunkt noch komplett verkleidet.

Nachdem ich die letzten Wochen hin- und herüberlegt habe, wie ich das denn am Besten realisiert bekomme, Fotos blogmäßig zu veröffentlichen und zu präsentieren, bin ich nun bei WordPress gelandet. Vorher hatte ich die Seite ja mit Contao (ehemals Typolight) erstellt, was als CMS ein super System ist. Aber nachdem zum einen das letzte Upgrade etwas komplizierter verlief als geplant und zum anderen WordPress einfach Unmengen mehr Plugins bietet, um Dinge recht einfach umzusetzen, hab ich die durchaus funktionsfähige Blogfunktion von Contao nun hinter mir gelassen. Wird sich zeigen, ob das die richtige Entscheidung war. Denn so ganz gefällt mir die Medienverwaltung in WordPress auch nicht.