24.12.2007

Ein leises Klingen tönt ganz sacht,
der Wind streicht durch den Wald.
Die Wipfel wiegen sich, schon bald
weh’n weiße Flocken durch die Nacht.

Ganz weiß liegt der erstarrte See
– ein stiller Wintertraum.
Am Ufer ächzt der alte Baum,
die Äste schwer von Schnee.

Zwei Spuren führ’n hinaus aufs Feld
– ein Wandrer kommt in Sicht.
Und sanft bescheint das Mondeslicht
die weite Winterwelt.